Startseite
Suche

Helfen

Wir freuen uns auf Ihre persönliche Spende.

Spenden & Ehrenamt

Spendenkonto

Unsere diakonische Einrichtung bietet ein breit gefächertes Leistungsangebot und ist Träger sehr individueller, flexibler und dezentraler Hilfen: ambulante und stationäre Erziehungshilfen, Tagesgruppen und Soziale Gruppenarbeit, Flexible Einzelfallhilfe, Altenhilfebereich Wächterheim, Janusz-Korczak-Schule (Schule für Erziehungshilfe), Sonderberufsfachschule, Psychologische Beratungsstelle, Kindertagesstätten sowie viele unterschiedliche Projekte.

An über 50 Außenstellen und den beiden Stammsitzen sind mehr als 400 Mitarbeitende der Stiftung Tragwerk für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren helfende und unterstützende Partner in allen Lebenslagen.

Wenn Sie unsere Ziele finanziell unterstützen möchten, freuen wir uns auf Ihre persönliche Spende, die wir ganz im Sinne Ihres Spendenzwecks verwenden werden!  Selbstverständlich erhalten Sie umgehend eine steuerabzugsfähige Spendenbescheinigung.

Unser Spendenkonto lautet:

Stiftung Tragwerk
BLZ: 611 500 20
Konto: 483 010 53
IBAN: DE56 6115 0020 0048 3010 53
BIC: ESSL DE 66xxx

 

Verwendungszwecke

Gerne möchten wir Sie über die Verwendungszwecke der Spendengelder auf dem Laufenden halten.

Unsere derzeitigen Projekte sind:

PTS
Ihre Spende verwenden wir vollständig für unsere auf Spendenbasis aufgebaute Pädagogisch-Therapeutische Soforthilfe. Damit wird jungen Menschen schnellstmöglich geholfen, ihre krisenhafte Belastung und ihre emotionale und psychische Ausnahmesituation zu bewältigen. Denn misshandelte Kinder, traumatisierende Erlebnisse, verschlossene Kinderherzen können nicht monatelang auf einen Therapieplatz warten.Wir bieten diesen jungen Menschen eine Therapie ohne Wartezeit.

Kita
Wir freuen uns sehr, dass wir mit Ihrer Spende die Spielbereiche der Kita-Kinder gut und praktisch ausstatten können.

Ihre Spende macht es möglich, dass wir auf diese Weise zusätzlich den Spaß der Kinder an gesunder Bewegung und gemeinsamen Spiel fördern können.

Café
Seit Juni 2015 betreibt die Stiftung Tragwerk ein Café für Pflegebewohner und deren Angehörige, Jugendliche aus den Hilfen zur Erziehung mit ihren Betreuern, Kinder und Eltern der eigenen Kindertagesstätte sowie interessierten Menschen aus dem Sozialraum Kirchheim.

Das Café bietet die einmalige Chance, gemeinsam für die Organisation des Cafébetriebes zu sorgen und so in wechselseitiger Wirkung füreinander da zu sein. Der Standort des Cafés kann idealer nicht sein, um sich zu begegnen, miteinander ins Gespräch zu kommen, inne zu halten und Kontakte zu pflegen. An diesem Ort kreuzen die Wege zum und aus dem Altenhilfezentrum Wächterheim, zur Kindertagesstätte TOPKIDS und zum Garten der Begegnung. Pflegeheimbewohner und deren Kinder und Enkel, Kinder der Kindertagesstätte und deren Eltern sowie Besucher des Gartens treffen hier aufeinander. Zwischen April und Oktober haben die Besucher jeden Sonntag von 13 bis 18 Uhr die Möglichkeit Kaffee, Getränke und Kuchen zu kaufen und die Atmosphäre zu genießen. Die Bewirtung im Café Fachwerk erfolgt abwechselnd durch Eltern der Kindertagesstätten und Angehörige der Pflegeheimbewohner als ehrenamtliche Helferinnen, Mitarbeitende der Stiftung Tragwerk und betreute Jugendliche.

Unter dem Motto „Miteinander etwas gestalten – füreinander da sein“ dient das Café Fachwerk der Erfüllung des Stiftungszwecks. Mit dem Café Fachwerk besteht erstmals die Möglichkeit die Hilfen für Menschen in allen Lebensabschnitten und Lebenssituationen miteinander zu verbinden. Durch die Begegnung erhalten die Beteiligten die Chance andere Lebenswelten kennenzulernen und zu verstehen. Jung und Alt können voneinander lernen und aufeinander zugehen. Integration und Teilhabe werden dadurch gefördert und unterstützt.

UMA (unbegleitete minderjährige Ausländer / -innen)
Ihre Spende kommt direkt den Jugendlichen zu Gute. Damit soll den jungen Menschen bestmöglich geholfen werden, sich in unserer Gesellschaft zu integrieren und ihre emotionale und psychische Ausnahmesituation zu bewältigen.

Hier dringend anstehende Maßnahmen sind die Internetanbindung der Jugendlichen. Das Mobilfunkgerät und die Computernutzung ist oft der einzigste Weg die Jugendlichen Kontakt zu Ihrer Familie aufzunehmen. Es ist der einzigste Draht in die Heimat. Für die jungen Menschen ist ein regelmäßiger und häufiger Kontakt mit ihren zurückgelassenen Familienmitgliedern, Freunden und Bekannten sehr wichtig um ihr Trauma zu verarbeiten.

Des Weiteren wird ein Kleinbus für die neue Unterkunft im Schullandheim Lichteneckt ab Februar 2016 benötigt. In diesen Räumlichkeiten werden zukünftig 30 unbegleitete minderjährige Ausländer / -innen untergebracht werden. Um den Zugang zum Unterricht und der Gesellschaft zu ermöglichen wird hier unbedingt ein entsprechender Kleinbus mit 9 Sitzen gebraucht, da das Schullandheim mit Öffentlichen Verkehrsmitteln nicht erreicht werden kann.

Ebenfalls werden dringend Spenden benötigt für Einzelfallhilfen, wie z.B. Anschaffung von Schulmaterialien, Kleidungsstücken, Mobilgeräten, Spielsachen, uvm.