Kontakt

JANUSZ-KORCZAK-SCHULE
Schule für Erziehungshilfe

Bodelschwinghweg 28
73230 Kirchheim unter Teck
Telefon 0 70 21 · 50 08-15
Telefax 0 70 21 · 50 08-27
sekretariat@.jk.schule.bwl.de

Janusz-Korczak-Schule

Schule für Erziehungshilfe der
Stiftung Tragwerk
Kirchheim unter Teck

Angebot

Die Janusz-Korczak-Schule ist eine Schule für Erziehungshilfe mit den Bildungsplänen der Grundschule, Werkrealschule und Förderschule. Hier werden Kinder und Jugendliche mit Verhaltensbesonderheiten akzeptiert, hier unterstützen Lehrer einfühlsam und konsequent die Persönlichkeit der Schüler. Hier kann Vertrauen wachsen.

Zielgruppe

Die Schule nimmt Schüler auf, die im Bereich ihrer sozialen und emotionalen Entwicklung besonderer Hilfen bedürfen und in der allgemeinen Schule nicht angemessen gefördert werden können. Die Schüler zeigen unter anderem Symptome wie Unterrichtsstörungen, starke Unkonzentriertheit, hohen Bewegungsdrang, Entwicklungsverzögerungen, Schulangst, Schulverweigerung oder Aggressivitäten gegen sich, gegen andere oder gegen Sachen.

Inhalte

In kleinen Klassen (5 bis 12 Schüler) und z.T. in Einzelförderung werden die Kinder und Jugendlichen ermutigt, ihre Fähigkeiten neu zu entdecken und einzusetzen.

Der Unterricht ist geprägt durch:

  • den engen persönlichen Bezug zwischen Schülern und Lehrern,
  • ganzheitliches Lernen,
  • Schwerpunktbildung im handwerklich-praktischen Bereich,
  • erlebnispädagogische Angebote,
  • intensive Zusammenarbeit mit Eltern und Erziehern,
  • individuelle Beschulungsformen bei schwerwiegenden Problemlagen.

Diese Arbeitsformen ermöglichen Kindern neue Erfahrungen und Erfolgserlebnisse. Das macht stark und hilft dabei, Ängste und Probleme zu überwinden.

Ein Teil der Schüler der Janusz-Korczak-Schule wird am Nachmittag in Einzelmaßnahmen oder in Gruppen der Stiftung Tragwerk sozialpädagogisch gefördert und betreut.

Ziele

Der Unterricht wird nach den gültigen Lehrplänen des Landes Baden- Württemberg gestaltet. Die Schüler können somit

  • die mittlere Reife erlangen,
  • den regulären Hauptschulabschluss erwerben,
  • den Abschluss der Förderschule erreichen,
  • in die allgemeine Schule zurückkehren,

wenn sie dazu wieder in der Lage sind.

Zugang

Die Umschulung eines Schülers an die Janusz-Korczak-Schule wird entweder von den Eltern oder von der allgemeinen Schule beantragt. In Gesprächen zwischen den Eltern, den bisherigen Lehrern und einem Sonderpädagogen wird geklärt, wo und wie das Kind am besten gefördert werden kann. Schließlich entscheidet das Staatliche Schulamt über die Aufnahme an die Janusz-Korczak-Schule.

Aufnahmen von Schülern erfolgen in der Regel zu Beginn, nur in Ausnahmefällen während eines Schuljahres. Umschulungsanträge müssen daher rechtzeitig (April) gestellt werden.

Weitere Angebote

An der Ersbergschule in Nürtingen und der Auwiesenschule in Neckartenzlingen befinden sich Außenklassen der Janusz-Korczak-Schule. Hier werden förderbedürftige Schüler im Rahmen der regulären Hauptschule unterrichtet und dabei zusätzlich von besonders qualifizierten Lehrern unterstützt.

Im Rahmen der Sonderpädagogischen Unter-stützung (SPU) erhalten Lehrkräfte der allgemeinen Schulen Beratung und Hilfe, wenn sie Schwierigkeiten mit dem Verhalten einzelner Schüler haben und alleine nicht weiter wissen. Gemeinsam mit einem erfahrenen Sonderpädagogen können Förderkonzepte entwickelt und Wege des Umgangs mit dem Kind und seiner Familie geplant werden. Die Kooperation wird von der allgemeinen Schule über das Staatliche Schulamt bei der Janusz-Korczak-Schule beantragt.