Startseite
Suche

Stiftung Tragwerk

Wir beraten, unterstützen, fördern und pflegen.

Tischkickerturnier der Stiftung Tragwerk Mitarbeiter

Schöne Stimmung und viele Tore beim 2. Tischfußball-Turnier der Stiftung Tragwerk

Bereits zum zweiten Mal nach 2016 veranstaltete die Stiftung Tragwerk ein internes Tischfußball-Turnier für ihre Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter aus den verschiedenen Arbeitsbereichen. Austragungsort der Meisterschaft war die Tagesgruppe in Ebersbach, eine Außenstelle der Stiftung in der Krapfenreuter Straße.

Der Einladung zum Turnier folgten über 40 Kolleginnen und Kollegen, welche sich in 20 Doppelteams mit ausgefallenen Teamnamen wie „Pummeluff aktiv“, „swagetti yolonese“ oder „Senile Brüder“ daran machten, das erfolgreichste Team in zahlreichen Partien zu ermitteln.

Nach der Begrüßung und einer kurzen Einführung zum Turnierablauf starteten die 20 Teams in 5 Vierergruppen aufgeteilt ins Turnier. Im Modus Jeden gegen Jeden gab es in den Vorrundenspielen schon reichlich spannende und abwechslungsreiche Begegnungen zu bestaunen.

Um möglichst allen Teams viele Partien zu ermöglichen, war der Spielplan so angelegt, dass nach der Vorrunde lediglich vier Mannschaften ausscheiden mussten. Die restlichen 16 Teams traten danach in so genannten k.o.-Spielen gegeneinander an. Im Achtelfinale waren einige Spiele dann doch recht einseitig und die Favoriten spielten sich durch ungefährdete Siege problemlos ins Viertelfinale.

Dort angekommen lieferten sich die verbliebenen acht Mannschaften Spiele auf Augenhöhe, welche teilweise sogar in die Verlängerung mussten. So konnte sich die favorisierte „MAV“ erst mit dem letzten entscheidenden Tor zum 10:9 gegen das Überraschungsteam von „Double A“ durchsetzen.

Für die Halbfinals konnten sich die Mannschaften „Gegen gegen Gegen“, „C&A“, „MAV“ und „Brains on Vacation“ qualifizieren. Und wie ebenbürtig sich diese Teams präsentierten, kann an den Ergebnissen dieser beiden Halbfinalspiele abgelesen werden. Denn beide Partien verliefen extrem ausgeglichen, jede Mannschaft lag mehrmals in Führung und letztlich endeten beide Spiele 10:8. Als Sieger standen dabei die „MAV“ und „C&A“ im Finale, wodurch die Teams „Gegen gegen Gegen“ und „Brains on Vacation“ ihrerseits im Spiel um Platz 3 noch einmal ihr Können unter Beweis stellen konnten.

Auch hier verlief die Partie lange Zeit ausgeglichen, ehe am Ende „Brains on Vacation“ mit 10:7 davon zogen und sich somit mit dem dritten Endrang noch einen Platz auf dem so genannten Podest sichern konnten.

Mit der alles entscheidenden Finalpartie zwischen „MAV“ und „C&A“ trafen zwei Mannschaften aufeinander, welche sich schon in der Vorrunde begegnet waren. Hatte dabei die „MAV“ mit einem knappen Sieg noch die Nase vorn, so konnten die Damen von „C&A“ dieses Mal den Spieß umdrehen und das Finale durchaus verdient mit 10:7 für sich entscheiden.

Großer Jubel und anerkennender Applaus brandete auf, als mit dem zehnten und letzten Tor der Turniererfolg für Carola Leonhardt und Anna Weinmann letztlich feststand. Die unterlegenen Finalisten Matthias Banzhaf und Sven Grewis erwiesen sich als faire Sportsmänner und gratulierten umgehend ihren Kolleginnen zum etwas unerwarteten Erfolg.

 

→ zurück zur Übersicht