Startseite
Suche

Psychologische Beratungsstelle

Hier gibt es offene Ohren für menschliche Nöte - Zuwendung - Wegweiser in Krisen

Downloads

Häufig gestellte
Fragen (FAQ)

Tipps gegen Lagerkoller in der Corona-Krise

5 Wochen ohne Schule und Kita-Betreuung 
In der gegenwärtigen Situation verbringen Familien und Partner viel Zeit zusammen. Das ist eine große Herausforderung für das Zusammenleben und kann Stress für alle Beteiligten bedeuten. Wir geben Ihnen hier ein paar Ideen als vorbeugende Maßnahmen gegen „Lagerkoller“ (Jeder Mensch ist anders, jede/r sollte die Empfehlungen übernehmen, die für ihn/sie am besten passen.) 

Tagesstruktur / Wochenplan 
Halten Sie eine Tagesstruktur ein! Struktur hilft gegen Chaos, gibt Sicherheit und stärkt in Stresssituationen. Unsere Tagesstruktur ist mit einem Ritual vergleichbar: Passen Sie Ihre Tagesstruktur an die aktuelle Situation an. 
Planen Sie Ihren Tag möglichst genau! Geplantes Handeln beugt Kontrollverlust und Hilflosigkeit vor. Durch geplantes Handeln hat man das Gefühl, einer Situation nicht hilflos ausgeliefert zu sein, sondern diese aktiv zu gestalten.  

- wie immer aufstehen, sich anziehen, die üblichen Essens-, Schlafens-, Arbeits- oder Lernzeiten einhalten.  
- Jeder in der Familie beginnt (z.B. um 9.00 Uhr) mit „seiner Arbeit“ 
- Pausen zu gleicher Zeit planen und gemeinsam halten 
- Gemeinsame Mahlzeiten planen und evtl. in abwechselnden „Teams zubereiten“ bzw. danach Küche aufräumen 
- Zeiten des persönlichen Rückzugs oder als Elternpaar einplanen um aufzutanken 

Die Wochentage mit Tätigkeiten, Arbeiten und Aufgaben gestalten.  Das Wochenende deutlich von den Werktagen abheben: Sonn- und Feiertage „zelebrieren“ (sich etwas Besonderes gönnen, lesen, faulenzen, spielen).  Den Einkaufstag vom Wochenende weg verlegen und an Tagen einkaufen, an denen nicht so viele Menschen unterwegs sind. 

Bewegung 
Bewegen Sie sich! Bewegung bewirkt Wunder im Kopf und wirkt sich, wissenschaftlich nachgewiesen, positiv auf unsere Psyche aus.  
- Gemeinsam Radtour oder Wandertour mit Picknick planen, evtl. mit besonderen Zielen in der freien Natur (auf Abstand zu anderen achten) 
- Sport ist auch auf engem Raum möglich: Videos im Internet liefern Anregungen und Trainingsprogramme, z.B. Yoga und Gymnastik 
- Wer einen eigenen Garten hat: Gartenarbeit ist therapeutisch wirksam. Sich einfach nur in die Sonne setzen tut ebenso gut. 

 Spielen und Basteln 
- Spielen Sie mit den Kindern – drinnen (Spieleabend mit Preis für Gewinner) - und draußen (Wald, Wiese, Wasser), z.B.: Mini-Schnitzeljagd im Garten, Fußballturnier etc. 
- Basteln Sie mit den Kindern, z.B.: Dinge aus der Natur bemalen, umhäkeln, sich evtl. im Internet Anregungen holen. - Spielen Sie gemeinsam mit räumlich entfernten Freunden über Videoschaltung oder Apps mit Smartphone 
- Gestalten Sie gemeinsam / abwechselnd ein Familientagebuch oder Kalender 
- Gestalten Sie einen Filmabend für alle mit Popcorn 
 
Soziale Kontakte anders pflegen 
Pflegen Sie Ihre sozialen Kontakte über Videotelefonie! Verbundenheit mit der Familie oder dem Freundeskreis gibt Halt. Nutzen Sie dazu das Telefon und Videochats. „Was hat dich heute gefreut?“ 
- Rufen Sie Freunde an von denen sie lange nichts gehört haben 
- oder schreiben Sie ihnen Mails oder mal wieder einen Brief 
 
Persönliche Ressourcen 
Besinnen Sie sich auf Ihre Stärken! Ressourcen helfen Krisensituationen durchzustehen. Innere Ressourcen sind alles, was Sie an positiven Erfahrungen in Ihrem Leben gemacht haben, alle Probleme die Sie schon überwunden und gelöst haben, Ihre Stärken und Talente, alles, was an Fähigkeiten, Neigungen etc. vorhanden ist. Ressourcen sind Kraftquellen. Aktivieren und nutzen Sie diese. 
 
Konsumieren Sie Medien bewusst und gezielt! Fakten helfen gegen überschwemmende Gefühle. Aber überprüfen Sie auch wieviel Sie sich zumuten können und wollen. Wann und wie oft bringe ich mich auf den aktuellen Stand der Krise? 
Seriöse und klare Informationen geben Orientierung und Sicherheit. Vermeiden Sie aber ununterbrochenen Medienkonsum.  
 
Mit Kindern über Corona und die aktuelle Krise reden. Einen Ratgeber vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe gibt es unter: 
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Handreichung_COVID-19_Tipps_fuer_Eltern.pdf
 
Zusammengestellt vom Team der Psychologischen Beratungsstelle der Stiftung Tragwerk im März 2020