Startseite
Suche

Altenhilfe

Wir sind für Sie da, wenn es zu Hause
zu beschwerlich wird und Sie sich individuell
und gut betreut fühlen wollen.

Downloads

Häufig gestellte
Fragen (FAQ)

Altenhilfe im Wächterheim

Besuchsregelungen für das Wächterheim

Die aktuelle Coronalage ist zur Zeit zwar rückläufig, dennoch hat die Landesregierung Baden-Württemberg bereits mitgeteilt, dass die Coronaverordnung für Krankenhäuser und Pflegeheime in der aktuellen Fassung gültig bleibt. Einzige Ausnahme ist der Wegfall der FFP2 Maskenpflicht für die Pflegemitarbeiter, welche zur Erleichterung der Arbeitsbelastung auf OP Maskenpflicht geändert wird.
Diese Änderung wird im Wächterheim nach Pfingsten (ab dem 07.06.2022 ) umgesetzt.

Konzept für Besuche im Wächterheim

(Stand 27.05.2022)

Liebe Besucherinnen und Besucher,

entsprechend der derzeit geltenden Verordnung für Krankenhäuser und Pflegeheime und der aktuellen Coronalage, gilt für das Pflegeheim, dass Besuche  unter Einhaltung der GGG Regeln (3G) möglich sind. Das Tragen von FFP2 Masken in geschlossenen Räumen während des gesamten Besuches ist verpflichtend. Die Bewohner*innen dürfen von maximal einer ungeimpften aber getesteten Person besucht werden.

Die 3G Regel = GEIMPFT / GENESEN oder GETSTET

BESUCHSZEITEN:

Montag bis Freitag        12.00 bis 18.30 Uhr (letzte Testmöglichkeit 17.00 Uhr )

Samstag                         13.00 bis 18.30 Uhr  (letzte Testmöglichkeit 17.00 Uhr )

Sonntag                          13.00 bis 18.30 Uhr (Testmöglichkeit 17.00 Uhr )

An Feiertagen                13.00 bis 18.30 (letzte Testmöglichkeit 17.00 Uhr)

Sie dürfen auch das Ergebnis eines extern durchgeführten Tests mitbringen. Dieser darf aber nicht älter als 24 Stunden sein.

Jeder Besucher muss bei Betreten des Hauses eine Händedesinfektion durchführen, und über den gesamten Besuch eine FFP 2 Maske tragen (auch im Zimmer und dies ungeachtet des Impfstatus des / der Besuchers/-in und der Bewohner*in).

Die Tests am Wochenende werden im Wächterheim durch das Testzentrum der PBS Kirchheim durchgeführt.

 

DESWEITEREN HABEN BESUCHER FOLGENDES ZU BEACHTEN:

Konsequente Händehygiene:
Beim Betreten der Einrichtung, sowie vor Betreten des Besuchszimmers/-pavillions ist eine Händedesinfektion durchzuführen.

Mund-Nasen-Schutz:
Das Tragen einer selbst mitgebrachten FFP2-Maske ist eine Grundvoraussetzung für das Betreten der Einrichtung. Ansonsten gilt die o.g. Regelung.
Bewohnerinnen und Bewohner tragen, sofern dies nicht unzumutbar ist ebenfalls einen MNS (Mund-Nasen-Schutz).
Im Zimmer der zu besuchenden Bewohner*innen kann die Maske nicht abgenommen werden.

Weitere Schutzausrüstung:
Besucher erhalten von der Einrichtung am Eingang wenn notwendig, zusätzlich einen Schutzkittel und Handschuhe (PSA)

Abstand:
Es gilt über die gesamte Zeit des Besuches, bei noch nicht vollgeimpften Bewohner*innen die Maßgabe, einen Abstand von mindestens 1,5 Metern einzuhalten.

Besucherzimmer/-pavillion:
Die Vorhandenen Besuchsraummöglichkeiten (Raum/Pavillion) können auch weiterhin genutzt werden.

Nacharbeit:
Nach jedem Besuch werden alle Flächen mit Flächendesinfektion gereinigt und Müllabwurfe geleert und entsorgt.

Daten:
Die erhobenen Daten der Besucher werden nach 4 Wochen gelöscht/vernichtet.

Mögliches Infektionsgeschehen:
Das Infektionsgeschehen in der Einrichtung ist regelmäßig zu prüfen und sollte ein Infektionsfall auftreten, ist das weitere Vorgehen mit dem Gesundheitsamt abzustimmen und das Besuchskonzept anzupassen.

Das Nichtbeachten der Besuchs- und Testregelungen stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und wird konsequent bei der zuständigen Behörde zur Anzeige gebracht.  

Das Altenhilfezentrum der Stiftung Tragwerk Kirchheim unter Teck

Vor Ort
Das Wächterheim der Stiftung Tragwerk richtet sich mit seinen Leistungen und Angeboten an pflegebedürftige Menschen, denen es wichtig ist, in der Nähe ihres bisherigen Lebensumfelds, ihrer Familie und ihrer Freunde zu sein und die den Kontakt zu ihrer Gemeinde nicht verlieren möchten. Nationalität, Religion und Erkrankung spielen dabei keine Rolle, denn entsprechend dem Leitspruch "Nehmet einander an, wie Christus euch angenommen hat" (Röm.15.7), nehmen wir alle pflegebedürftigen Bewohnerinnen und Bewohner persönlich und von Herzen an.

Ganzheitlich
Die Pflegeverständnis des Wächterheims ist ganzheitlich. Das bedeutet, dass wir das Leben in unserem Haus und die Betreuung durch unsere Mitarbeiter mit jeder Bewohnerin und jedem Bewohner individuell besprechen und planen. Wobei es hierbei nicht nur um den Ausgleich von Einschränkungen geht sondern auch darum, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu stärken und zu erhalten.

Aus diesem Grund ist uns eine ausführliche und intensive Beratung schon vor der Aufnahme wichtig. Denn ob Dauer- oder Kurzzeitpflege: Wir möchten, dass sich die Bewohnerinnen und Bewohner des Wächterheims aufgehoben, respektiert und wohl fühlen!

Umfassend
Die ganzheitliche Pflege des Wächterheim umfasst:

  • - Pflege, die sich dem ganzen Menschen zuwendet
  • - Handlungsabläufe, die sich an einheitlichen Standards orientieren
  • - persönliche Aktivierung steht dabei im Mittelpunkt
  • - Behandlungspflege, die in den Pflegesätzen inbegriffen ist
  • - enge Zusammenarbeit mit den behandelnden Ärzten
  • - Tagesbetreuung nach individuellen Bedürfnissen
  • - Gruppen- und Einzelangebote
  • - regelmäßige Angebote wie Cafeteria, Bibelstunde und Serenaden
  • - die hauswirtschaftliche Betreuung besteht aus täglich 4 Mahlzeiten, die bei Notwendigkeit bedarfsgerecht zubereitet werden
  • - Zimmerreinigung und Wäschepflege

Kontakt

Stephan Nowak
Bereichsleitung - Altenhilfe

Schlierbacher Straße 43
73230 Kirchheim unter Teck

Telefon: 07021 9736-13
Telefax: 07021 9736-50
E-Mail:nowak.sstiftung-tragwerk.de